Kapitalfluss

Herstellerfirmen für 3D Drucker

e-Trado GmbH

Herstellerfirmen für 3D Drucker

Herstellerfirmen für 3D Drucker Aktien


ExOne - WKN: A1KCMF - ISIN US3021041047

Das Unternehmen mit Sitz in North Huntingdon (US-Bundesstaat Pennsylvania) beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und betreibt neben einem eigenen Forschungslabor auch ein Maschinenbauzentrum für die Produktion von 3D-Metalldruckern. Spezialisiert ist der Hersteller auf additive Fertigungen für die Industrie und verwendet dabei stabile, langlebige Materialien vorwiegend in Pulverform. Die eingesetzten 3D Drucker bringen Bindemittel in das Pulver ein (Polyjet-Modeling), vorrangig werden Metallpulver verwendet. Außerdem bietet ExOne die Drucker und dazu auch 3D Design Serviceleistungen an.

Faro Technologies Inc. - WKN: 909382 - ISIN US3116421021

Das US-amerikanische Industrieunternehmen mit Sitz in Lake Mary (Florida), das schon 1981 gegründet wurde und im NASDAQ-Index notiert ist, entwickelt CAM2-Systeme, die der 3D Messung dienen. Es gibt eine Faro-Europazentrale in Korntal-Münchingen (in der Nähe von Stuttgart) und eine Asienzentrale in Singapur sowie weitere europäische und asiatische Geschäftsstellen. Weltweit beschäftigt Faro über 1.000 Mitarbeiter, das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Anbieter von portablen Messmaschinen. Diese werden zum Ausmessen von Vorlagen benötigt, aus deren Daten 3D Modelle gedruckt werden sollen. Auch lassen sich mit mobiler 3D-Messtechnik Bauteile und Anlagen im Fertigungsprozess ausmessen. Ein weiteres wichtiges Einsatzfeld ist die Medizintechnik.

General Electric - WKN: 851144 - ISIN US3696041033

General Electric wurde schon 1892 durch den Glühbirnenerfinder Thomas A. Edison gegründet, der US-Riese mit über 330.000 MitarbeiterInnen gehört zu den weltweit größten Mischkonzernen. Seit 2016 befindet sich der Stammsitz in Boston (Massachusetts). Der Umsatz lag 2016 bei 123,7 Milliarden US-Dollar, der Gewinn bei 8,8 Milliarden Dollar, die Marktkapitalisierung betrug 261,2 Milliarden Dollar. Der Konzern betreibt verschiedenste Sparten, so GE Additiv für den 3D Druck, GE Power, Renewable Energy, Oil & Gas, Aviation, Healthcare, Transportation, Energy Connections and Lighting sowie GE Capital, das sich wiederum in viele Untersparten gliedert. 3D Drucker von GE stammen von Firmen, die der Konzern aufgekauft hat oder mit denen er eng kooperiert, darunter beispielsweise Morris Technologies, einem Unternehmen des 3D Pioniers Greg Morris. Der Konzern setzt die 3D Drucker selbst unter anderem in seinem Sektor Aviation ein, um kleine Teile für Düsentriebwerke per 3D Druck herzustellen. Hierfür gründete General Electric die Sparte GE Additiv und entwickelt dort innovative Fertigungstechniken des 3D Drucks.

Integer Holdings Corp. - WKN: A2AMZW - ISIN US45826H1095

Das US-Unternehmen mit Notierung an der NYSE stellt medizinische Geräte für die Bereiche der Herzchirurgie und -versorgung, Neuromodulation, Gefäßchirurgie, Orthopädie und fortgeschrittene Chirurgie her. Zu den innovativen Technologien gehören auch 3D Drucker für medizinische Zwecke. Integer bedient noch weitere Geschäftsfelder. Unter anderem entwickelt die Firma Batterien für Nischenanwendungen, die das Militär, Energieversorger und Umweltunternehmen nutzen. Bis 2016 firmierte Integer als "Greatbatch, Inc.", aus Gründen der Corporate Identity und des Markendesigns erfolgte die Umbenennung in den heutigen Firmennamen.

Organovo - WKN: A1JUPD - ISIN US68620A1043

Das US-amerikanische Labor- und Forschungsunternehmen wurde 2007 gegründet und ist seit 2012 unter ONVO an der NASDAQ gelistet. Der Hauptsitz befindet sich im kalifornischen San Diego. Spezialisiert ist Organovo auf 3D Bioprinting, darauf verweist auch der Firmenname. Hierfür hat das Unternehmen selbst den NovoGen MMX Bioprinter entwickelt. Dieser kann dreidimensionales menschliches Gewebe drucken, das nicht nur für die medizinische Forschung, sondern auch für Therapien verwendet wird. Das Ziel besteht im 3D Druck von funktionierenden menschlichen Organen zu Transplantationszwecken. Der französische Kosmetikhersteller L'Oreal nutzt die Organovo-Technologie für die Produktion von menschlicher Haut, an der kosmetische Produkte getestet werden.


News zum 3D-Druck und mehr.